Hygienekonzept für Einzel- und Gruppentherapie

Hygienekonzept

Inhalt des Hygienekonzepts

Allgemeines

  • Die Einzelstunde bzw. Gruppenteilnahme kann nur stattfinden, wenn die TN gesund sind, also keine Symptomatik, die auf die Erkrankung COVID-19 hinweist (z.B. Fieber, Halsschmerzen, Husten), vorliegt.
  • Personen, die der Risikogruppe im Hinblick auf die Erkrankung COVID-19 gehören (Personen über 60 Jahren oder mit Vorerkrankungen) werden besonders über Schutzmaßnahmen aufgeklärt (s. Aushang in Praxis).
  • Neben der Einzeltherapie finden im Moment nur Kleingruppen mit 4 – max. 6 TN statt. In Kleingruppenarbeit sind mindestens 5 m² pro TN gewährleitet.
  • Der Mindestabstand von 2 Metern zwischen Personen in jede Richtung gilt in allen Räumen, egal ob die Arbeit im Sitzen oder auf der Matte liegend stattfindet.
  • Auch während der Sitzungen findet alle 30 Minuten Lüftung mit Frischluft statt.
  • Türgriffe, Toiletten, Waschbecken, glatte Oberflächen oder genutzte Therapiegegenstände werden nach jedem Gruppenaufenthalt desinfiziert. Zudem liegen Desinfektionstücher in der Toilette für alle zugänglich bereit.
  • Eine Bewirtung in den Praxisräumen ist derzeit ausgesetzt.
  • Es gilt die Nies- und Hustenetikette und der Verzicht auf Händeschütteln und Umarmungen.
  • Die Gruppenteilnahme wird in einer Teilnehmerliste, Einzelsitzungen sind lt. Terminvereinbarung dokumentiert.

Regeln zur Organisation von Gruppen in der Praxis

Ab dem 14.06.2021 finden die Feldenkrais-Gruppen wieder vor Ort statt. Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 mit negativem aktuellem Test, bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 35 ohne Test. Zweimal Geimpfte und Genesene gelten wie negativ getestet.

Betreten der Praxis:

  • Räumliches Ankommen entzerren, z.B. einzeln eintreten oder etwas früher vor dem Kursbeginn oder der Besprechung da sein.
  • Tragen des Mund- und Nasenschutzes.

Direkt nach Betreten der Praxis:

  • Hände waschen. Flüssigseife und Einmalhandtücher stehen dafür zur Verfügung.
  • Personenansammlungen im Flur sind zu vermeiden, zügig in den Grupperaum gehen.

Im Therapie-/Gruppenraum:

Gruppentherapie:

  • Auf dem eigenen Platz angekommen (Matte oder Stuhl), kann der Mund-Nasenschutz für die achtsamkeitsbasierte Körperarbeit abgenommen werden. In Gesprächsrunden wird der Mund-Nasenschutz empfohlen.
  • Für die achtsamkeitsbasierte Körperarbeit (Feldenkrais, PMR) ist ein großes Handtuch als Auflage für die Matte bzw. eine eigene Gummimatte mitzubringen.

Nach Abstimmung über das gegenseitige Schutzbedürfnis finden die Sitzungen auch mit Mund-Nasenbedeckung statt.

Feldenkrais-Einzel / Funktionale Integration (FI):

  • Therapeutin und Klient*in tragen den Mund-Nasenschutz, die Therapeutin zusätzlich Einmalhandschuhe.

Gesprächstherapie:

  • Therapeutin und Klient*in ohne Mund-Nasenschutz mit mindestens 3 Metern Abstand.

Das Hygienekonzept für Einzel- und Gruppentherapie wurde im Rahmen der COVID-19-Pandemie 2020 erstellt und ist vorläufig gültig, bis zum 31.07.2021.

Stand: 14.06.2021

Grundlagen: Empfehlung der Aufsichtsbehörden, Empfehlung des Robert-Koch-Instituts zum Infektionsschutz, Schutzvorschriften gemäß der Allgemeinverfügung über die Anordnung von Hygieneauflagen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung / SächsCoronaSchVO).
Das Hygienekonzept orientiert sich zukünftig an weitergehenden Hygienemaßnahmen entsprechend der örtlichen und sachlichen Verhältnisse.


Hygienekonzept für Einzel- und Gruppentherapie
(Körperpsychotherapie, Feldenkrais, Progressive Muskelrelaxation, Supervision, Intervision)
Ort: Praxis für seelische Gesundheit
An der Berglehne 2, 01324 Dresden
Verantwortlich: Sabine Kundmüller – Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie