Feldenkrais Methode

Die Feldenkrais Methode ist eine anerkannte Methode im Feld der Somatischen Erziehung und Bewegungspädagogik.

Der Wissenschaftler und Verhaltensforscher Moshé Feldenkrais (1904 – 1984) versteht Bewegung als Ausdruck der Persönlichkeit. Er hält Lernen für das dem Menschen Wichtigste. Es steht Menschen lebenslang zur Verfügung.

„…Wir handeln dem Bilde nach, das wir uns von uns machen. Ein jeder bewegt sich, empfindet, denkt, spricht auf die ganz ihm eigene Weise dem Bild entsprechend, das er sich im Laufe seines Lebens von sich gebildet hat. Um die Art und Weise seines Tuns zu ändern, muss er das Bild von sich ändern, das er in sich trägt.“
Moshé Feldenkrais

Der Zugang zu diesem Selbstbild in den vier Dimensionen Sinnesempfinden, Fühlen, Denken, und Bewegen erfolgt über die Bewusstheit. Die Entdeckung und Veränderung von Verhaltensweisen findet über vielfältige Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrung (Sensomotorik) statt.

Bewegung versteht Feldenkrais als systemisches Geschehen, in dem Rückkopplungsvorgänge zwischen Nervensystem und Bewegungsapparat dazu dienen, Bewegung zu steuern und bewusst zu machen. In der Feldenkrais-Arbeit werden biomechanische und neurologische Prinzipien beeindruckend und leicht verständlich mittels Bewegung zugänglich gemacht.

Die Feldenkrais Methode hat daher einen großen Anwendungsbereich in Schule, Sport, Tanz, Theater, Musik, Therapie. Gleichzeitig ist sie ein eindrucksvolles Hilfsmittel für den Erwerb von Fähigkeiten im Alltäglichen.

Quelle: Feldenkrais-Verband Deutschland e.V.

 

Mein Kursangebot Feldenkrais und Selbstbild